Künstliche Intelligenz? Was ist das und wie kann ich es nutzen. Ein EVENT für Mädchen

From Friday, October 27, 2023 9:00 AM
to Friday, October 27, 2023 1:00 PM

Frauencomputerschule ItF

Open online activity

German

Wilhelmshöher Allee 164
34119 Kassel

Künstliche Intelligenz (KI) wird in immer mehr Bereichen eingesetzt und ist inzwischen ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Zukünftig wird KI noch mehr an Einfluss gewinnen. Deswegen ist es wichtig, dass Ihr wisst, wie KI funktioniert und wo bzw. wie sie in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden kann. Dazu gehört auch die Schule. Wir erklären, welche Vorteile sowie Nachteile der Einsatz von Künstlicher Intelligenz birgt. Dann zeigen wir Euch an praktischen Beispielen, was genau KI kann und erläutern, wie Ihr sie nutzen könnt. Wir zeigen Euch aber auch, was KI nicht kann und ob mögliche Gefahren mit dem Einsatz von KI verbunden sind. Abschließend kennt Ihr ein paar nützliche Tool für die Schule und für das Lernen.

    Other (see description)
    Other

Nearby upcoming activities:

Segelboot-Designprojekt mit Tinkercad
Wed, Jun 26, 2024 4:30 PM
Segelboot-Designprojekt mit Tinkercad Projektthema: • Erstellung eines 3D-Segelboot-Designs im Tinkercad-Programm. • Gestaltung eines Wasseroberflächenthemas mit dem Segelboot. Herstellung des Designs: • Im Tinkercad-Programm werden die geometrischen Formen, die für das Segelboot-Design benötigt werden, auf die Arbeitsfläche gezogen. • Die geometrischen Formen werden entsprechend den Merkmalen des Segelbootes wie Bootsrumpf, Mast, Segel und Ruder geformt. • Die vorbereiteten Bootsteile werden in die richtige Position gebracht. • Das Design wird nach Wunsch koloriert. • Das fertige Design wird mithilfe der Gruppierungsfunktion abgeschlossen. • Mithilfe der im Tinkercad-Programm verfügbaren fertigen Objekte wird das Segelboot in das Thema integriert. Designmerkmale: • Das 3D-Design des Segelbootes umfasst den Bootsrumpf, den Mast, das Segel, die Reling und das Ruder. • Es gibt fertige Objekte, die das Segelboot und seine Umgebung darstellen. Ziele des Designs: • Erlernen von 3D-Designfähigkeiten mit dem Tinkercad-Programm. • Verständnis für geometrische Formen. • Verständnis der Eigenschaften geometrischer Formen und ihrer Anwendung in der physischen Welt. • Altersgerechte Information über den Auftrieb des Wassers. • Verständnis von kinetischer und statischer Energie. • Kennenlernen von Wasserfahrzeugen. • Verständnis der Auswirkungen und Vorteile von Windkraft im Alltag. Lernergebnisse des Designs: • Der Schüler kann im Tinkercad-Programm ein 3D-Design erstellen. • Er lernt geometrische Formen kennen und versteht deren Anwendung in der physischen Welt. • Er erlangt Wissen über den Auftrieb des Wassers. • Er erlangt Wissen über Windkraft. • Er erlangt altersgerechtes Wissen über Bewegung, Richtung und Kräfte. • Er lernt, wie und wo er die von Tinkercad bereitgestellten Naturobjekte anwenden kann. Zusätzliche Lernergebnisse: • Verständnis der Konzepte 3D, Simulation und Labor. • Benutzung eines Computerprogramms: Der Schüler lernt, sich bei einem Computerprogramm anzumelden und es zu verwenden. • Effektive Nutzung von Computer-Tastatur und -Maus: Durch das Dimensionieren, Ziehen und Drehen von geometrischen Formen lernt der Schüler, die Maus effektiv zu nutzen. • Beim Arbeiten im Programm lernt er die entsprechenden Tastaturtasten, Funktionen und Tastenkombinationen. • Projektmanagement: Verständnis der Phasen der Planung, Gestaltung, Entwicklung und Testung eines Projekts. • Fehlerbehebung: Fähigkeiten zur Fehlererkennung und -behebung. • Erfolgserlebnis und
Der Gruß roboter Arm
Tue, Jun 25, 2024 4:30 PM
Der Gruß roboter Arm Herstellungsprozess: Materialien: Zu den benötigten Materialien gehören ein PIR-Sensor, ein Servomotor, ein Mikrocontroller (in der Regel wird ein Arduino verwendet), einige Jumper-Kabel und eine Stromquelle. Verbindung des PIR-Sensors: • Der PIR-Sensor hat normalerweise drei Pins: VCC, OUT und GND. • Der VCC-Pin (+) muss mit der Stromquelle verbunden werden. • Der GND-Pin (-) muss mit der Erdung (Ground) verbunden werden. • Der OUT-Pin ist der Signalpin und wird mit dem Mikrocontroller verbunden. Verbindung des Servomotors: • Der Servomotor hat normalerweise drei Kabel: rot (+), braun (-) und orange (Signal). • Das rote Kabel muss mit der (+) Stromquelle verbunden werden. • Das braune Kabel muss mit der (-) Erdung (Ground) verbunden werden. • Das orange Kabel wird mit dem Mikrocontroller verbunden, um die Position des Servomotors zu steuern. Verbindung des Mikrocontrollers: • Das Signal vom PIR-Sensor muss mit dem digitalen Eingangspin des Mikrocontrollers verbunden werden. • Das Steuersignal des Servomotors muss mit einem geeigneten digitalen Pin des Mikrocontrollers verbunden werden. Beiträge für den Schüler: • Bedingungen und Steuerstrukturen: Wenn der PIR-Sensor eine Bewegung erkennt, muss das Programm eine bestimmte Aktion ausführen. Dies lehrt den Umgang mit Bedingungen (z. B. „Wenn der Sensor ausgelöst wird“) und Steuerstrukturen (z. B. „Wenn-Dann-Sonst“). • Funktionen und Modulare Programmierung: Um das Projekt übersichtlicher und verständlicher zu machen, können Funktionen verwendet werden. Zum Beispiel kann eine separate Funktion erstellt werden, um die Bewegung des Servomotors zu steuern. Dies vermittelt den Schülern ein grundlegendes Verständnis für modulare Programmierung und die Reduzierung von Code-Wiederholungen. • Variablen und Datentypen: Im Projekt kann der Umgang mit Variablen (z. B. Sensorstatus) und Datentypen (z. B. Boolean, Integer) gelehrt werden. Die Schüler üben, wie sie Werte in Variablen speichern und im Programm verwenden können. • Schleifen: Das Projekt arbeitet in einer Schleife, die den PIR-Sensor kontinuierlich überprüft. Dies vermittelt den Schülern ein grundlegendes Verständnis dafür, wie Schleifen (z. B. while- oder for-Schleifen) verwendet werden und wie ein Programm kontinuierlich ausgeführt wird.
Segelboot-Designprojekt mit Tinkercad
Wed, Jun 26, 2024 4:30 PM
Segelboot-Designprojekt mit Tinkercad Projektthema: • Erstellung eines 3D-Segelboot-Designs im Tinkercad-Programm. • Gestaltung eines Wasseroberflächenthemas mit dem Segelboot. Herstellung des Designs: • Im Tinkercad-Programm werden die geometrischen Formen, die für das Segelboot-Design benötigt werden, auf die Arbeitsfläche gezogen. • Die geometrischen Formen werden entsprechend den Merkmalen des Segelbootes wie Bootsrumpf, Mast, Segel und Ruder geformt. • Die vorbereiteten Bootsteile werden in die richtige Position gebracht. • Das Design wird nach Wunsch koloriert. • Das fertige Design wird mithilfe der Gruppierungsfunktion abgeschlossen. • Mithilfe der im Tinkercad-Programm verfügbaren fertigen Objekte wird das Segelboot in das Thema integriert. Designmerkmale: • Das 3D-Design des Segelbootes umfasst den Bootsrumpf, den Mast, das Segel, die Reling und das Ruder. • Es gibt fertige Objekte, die das Segelboot und seine Umgebung darstellen. Ziele des Designs: • Erlernen von 3D-Designfähigkeiten mit dem Tinkercad-Programm. • Verständnis für geometrische Formen. • Verständnis der Eigenschaften geometrischer Formen und ihrer Anwendung in der physischen Welt. • Altersgerechte Information über den Auftrieb des Wassers. • Verständnis von kinetischer und statischer Energie. • Kennenlernen von Wasserfahrzeugen. • Verständnis der Auswirkungen und Vorteile von Windkraft im Alltag. Lernergebnisse des Designs: • Der Schüler kann im Tinkercad-Programm ein 3D-Design erstellen. • Er lernt geometrische Formen kennen und versteht deren Anwendung in der physischen Welt. • Er erlangt Wissen über den Auftrieb des Wassers. • Er erlangt Wissen über Windkraft. • Er erlangt altersgerechtes Wissen über Bewegung, Richtung und Kräfte. • Er lernt, wie und wo er die von Tinkercad bereitgestellten Naturobjekte anwenden kann. Zusätzliche Lernergebnisse: • Verständnis der Konzepte 3D, Simulation und Labor. • Benutzung eines Computerprogramms: Der Schüler lernt, sich bei einem Computerprogramm anzumelden und es zu verwenden. • Effektive Nutzung von Computer-Tastatur und -Maus: Durch das Dimensionieren, Ziehen und Drehen von geometrischen Formen lernt der Schüler, die Maus effektiv zu nutzen. • Beim Arbeiten im Programm lernt er die entsprechenden Tastaturtasten, Funktionen und Tastenkombinationen. • Projektmanagement: Verständnis der Phasen der Planung, Gestaltung, Entwicklung und Testung eines Projekts. • Fehlerbehebung: Fähigkeiten zur Fehlererkennung und -behebung. • Erfolgserlebnis und